Bayerns Bestes Leseprobe Nr. 03/2022

»Durch das Waldnaabtal« (14 Kilometer). Der Ausgangspunkt in Falkenberg ist gut mit dem Bus erreichbar. Die gleichnamige Burg, die auf einer markanten Felsformation thront, lässt erahnen, wie weit die Geschichte des Oberpfälzer Waldes zurückreicht. Im Naturschutzgebiet geht es vorbei an sich aufwölbenden Granitmassiven, immer begleitet vom Plätschern des Wassers, bis nach Windischeschenbach. Dort sollte man unbedingt in einer der Zoiglstuben vorbeischauen und das untergärig gebraute Zoiglbier probieren, welches es nur im Oberpfälzer Wald gibt. Außerdem hat Windischeschenbach einen Bahnanschluss – für den umweltfreundlichen Heimweg ist also ebenfalls gesorgt. Das Gesicht des Oberpfälzer Waldes Eine historische Altstadt, ein lebendiges Museum, ein idyllischer Flusslauf – das alles ist gut mit der Bahn erreichbar: Eine Wandertour rund um Nabburg auf dem Neusather Rundweg (11 Kilometer) verspricht echte Glücksmomente. Wie wäre es mit einer Wanderpause im Wirtshaus inmitten des Freilandmuseums Oberpfalz? Oder doch lieber am Schluss der Tour im romantischen Sterngarten mit Blick über die Naab? Ein besonderes Highlight ist der Bauernmarkt im Bauernmuseum Edelmannshof in Perschen, bei dem Direktvermarkter ihre regionalen Produkte anbieten. Zurück nach Nabburg wandert man entlang des Flusses Naab, der sich gemächlich seinen Weg durch die hügelige Landschaft bahnt. Der Oberpfälzer Wald bietet damit jede Menge Raum für persönliche Glücksmomente, die nicht nur auf nachhaltige Weise erlebbar sind, sondern auch nachhaltig im Gedächtnis bleiben. Diese und weitere Touren-Tipps sind im Natur-Navi, der digitalen Wanderkarte für den Oberpfälzer Wald, unter www.oberpfaelzerwald.de/natur-navi zu finden. Mehr Informationen: Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald Stadtplatz 36 92660 Neustadt an der Waldnaab Tel.: 09602 / 791060 · info@oberpfaelzerwald.de www.oberpfaelzerwald.de ANZEIGE Fotos: Oberpfälzer Wald/Thomas Kujat BAYERNS BESTES 21

RkJQdWJsaXNoZXIy MTYzMjU=