Bayerns Bestes Leseprobe Nr. 03/2022

ANZEIGE Waldgenuss für alle Barrierefrei im Bayerischen Wald Bayerischer Wald und Böhmerwald sind das größte zusammenhängende Waldgebiet Europas. Die Wälder im sogenannten »Grünen Dach Europas« stecken voller abwechslungsreicher Ausflugsziele und Naturgenuss. Ein Highlight ist der Besuch auf dem Großen Arber. Dank Gondel und Panoramalift ist der höchste Berg der Region auch mit Rollstuhl oder Gehhilfe erlebbar. Den traumhaften Ausblick auf das bayerisch-böhmische Waldmeer genießt man am besten bei einem erfrischenden Getränk auf der Sonnenterrasse der Eisensteiner Hütte direkt an der Bergstation. In unmittelbarer Nähe lohnt sich ein Besuch am Großen Arbersee. Auf dem 1,7 Kilometer langen barrierearmen Rundweg kommt man besonders nah an die »schwimmenden Inseln« und die steil aufragende Arberseewand mit kleinen Wasserfällen. Mit dem Rollstuhl bis ganz nach oben zwischen Baumwipfel fahren Wer tiefer in den Wald eintauchen möchte, besucht den Nationalpark Bayerischer Wald. Seit seiner Gründung 1970 gilt hier der Leitsatz »Natur Natur sein lassen« – der Wald kann sich völlig frei entfalten. In Sachen Barrierefreiheit ist der Nationalpark ein Vorreiter: Die Infozentren in Neuschönau und Ludwigsthal sind größtenteils stufenlos zugänglich und die Ausstellungen zur Nationalparkidee mit Tast- und Hörobjekten ausgestattet. In den Tier-Freigehegen führen zwei barrierefreie Rundwege zu Wolf, Luchs und Bär. Eine Besonderheit im Pflanzen- und Gesteinsgelände ist die Tast- und Riechmauer. Zum Abschluss lohnt sich der Besuch auf dem Baumwipfelpfad. Auf Augenhöhe mit den Baumkronen schlängelt er sich durch den ursprünglichen Bergmischwald. Das Highlight ist der 44 Meter hohe Aussichtsturm, auch Baumei genannt, der bis zur vorletzten Plattform problemlos mit dem Rollstuhl befahren werden kann. Mehr Informationen: www.bayerischer-wald.de/barrierefrei Fotos: erlebnis akademie/Christian Rothbauer (l.o.), woidlife photography (r.o.), Frank Bietau (u.) 30 BAYERNS BESTES

RkJQdWJsaXNoZXIy MTYzMjU=