Bayerns Bestes Leseprobe Nr. 03/2022

70 Tritten, Flying Fox und Hängebrücke nicht vorbei: Diese Route führt über den Klettersteig »Schützensteig«. Als Klettersteig oder Via Ferrata wird eine Route direkt am Fels bezeichnet, die durch Leitern, Tritte und Eisenstifte gesichert ist. Ein Stahlseil ist über den kompletten Weg – oder zumindest weite Teile davon – gespannt, um die Kletterer zu sichern. Hier hakt man sich mit den Karabinern des Klettersteigsets ein, um bei einem Fehltritt nicht in die Tiefe zu stürzen. »Stürze sind trotzdem unbedingt zu vermeiden«, sagt Günter Durner. Der 57-jährige Garmischer ist seit über 30 Jahren Bergführer und begleitet regelmäßig Anfänger und Fortgeschrittene durch steile Felswände und hochalpines Gelände. Das Klettersteigset, bestehend aus einem Bandschalldämpfer – ein mehrlagig übereinander vernähtes Band –, zwei elastischen Seilen und zwei Karabinern, bewahrt seinen Träger zwar vor einem Abstur sind aber nicht ausges ist eine gute Vorbereit rüstung«, nennt der Be Regeln bei der Begehu Die Route muss dem ei sein und darf den Klett Die Grundausrüstung Klettersteigset und He » S C HÜ T Z E N S T E I G « AM K L E I N E N J E NN E R Zustieg: Zwei Möglichkeiten: A) Vom Parkplatz Hinterbrand in Richtung Mittelstation der Jennerbahn (570 hm, 1,5 h); B) Mit der Jennerbahn zur Jenner-Bergstation, zu Fuß etwa 20 Minuten bergab bis zur Einstiegsstelle Schwierigkeitsgrad: A/B (A=leicht, B=mäßig) Länge: 330 m Höhenunterschied: 60 hm Durchstiegszeit: ca. 1 h Aussicht: 4/4 Sternen Versicherung: Stufe 4/4 Beste Jahreszeit: Juni – Oktober z, schwere Verletzungen chlossen ung u rgf ng ge ere besteh lm. Den vollständigen Beitrag lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von Bayerns Bestes BAYERNS BESTES 9

RkJQdWJsaXNoZXIy MTYzMjU=