Urlaub daheim

16 Niederbayern und Oberpfalz 17 Niederbayern und Oberpfalz Eine besondere Bootstour im Donautal Rechts und links des Flusses wartet eine schützenswerte Naturlandschaft und geschichtsträchtige Orte Wer eine Bootstour auf der Donau zwischen Vohburg, Kelheim und Bad Abbach unternimmt, dem bietet sich ein hoher Sightseeing-Faktor. Outdoor-Enthusiasten paddeln durch eine eindrucksvolle und schützenswerte Naturlandschaft. Paddelpausen sollte man auch an den geschichtsträchtigen Orten und Sehenswürdigkeiten entlang des Flusses einhalten. Reichlich Zeit einplanen Reichlich Zeit für Erkundungsstopps sollte man daher unbedingt einplanen und sich das Römerkastell Abusina in Eining, das Kloster Weltenburg am Donaudurchbruch und die Befreiungshalle in Kelheim ausgiebig ansehen. Da der Abschnitt zwischen Weltenburg und Kelheim nur mit eigenen Booten befahren werden darf, empfiehlt sich ein Ausstieg in Stausacker. Das Nationale Naturmonument Weltenburger Enge mit dem imposanten Donaudurchbruch, welches gleichzeitig zu den schönsten Geotopen Bayerns zählt, erlebt man bei einer anschließenden Fahrt mit einem Personenschiff hautnah. -redDie etwas andere Wanderung: Bootswandern auf der Donau zwischen Vohburg, Kelheim und Bad Abbach. Foto: C. Hanika Mit dem Schiff zur Weinprobe Vor den Toren Regensburgs liegt das kleinste Weinanbaugebiet Bayerns Ostbayerns vielfältige Bierlandschaft ist über die Region hinaus bekannt. Doch die wenigsten dürften wissen, dass zwischen der Donau und bis an den Alpenrand, an Isar und Inn und abwärts bis nach Passau bis heute Wein angebaut wird. Was bietet sich da mehr an, als eine gemütliche Schifffahrt zu einer Weinprobe in die Oberpfalz? Aus wohlklingenden Rebsorten wie dem Weißen Elbling, Silvaner oder Müller-Thurgau stellen Kleinwinzer Baierwein her. Vor den Toren Regensburgs liegt das kleinste Weinanbaugebiet Bayerns. Zwischen der UNESCOWelterbestadt und Wörth a.d. Donau wird auf insgesamt vier Hektar Land der Regensburger Landwein erzeugt. In Bach a.d. Donau gibt es außerdem das Baierwein-Museum, ein kleines Spezialmuseum in einem historischen Presshaus. Erst der Schiffsausflug und dann den Baierwein probieren Ein Schiffsausflug auf der Donau mit Weinprobe und Führung durch das Baierwein-Museum beginnt im Herzen der Regensburger Altstadt an der Steinernen Brücke. In 45 Minuten geht es nach Bach an der Donau, von der Anlegestelle aus sind es weitere 15 Minuten Fußweg bis zum Museum. Reihe um Reihe bedecken hier Weinstöcke sonnenverwöhnte Südhänge. Bei einer Führung und einer Kostprobe des Baierweins wähnt man sich in weit südlicheren Gefilden. Nicht umsonst wird Regensburg als die „nördlichste Stadt Italiens“ gehandelt. Gegen 15.15 Uhr geht es wieder zurück, Ankunft in Regensburg ist 17 Uhr. Der Preis pro Person inklusive Fahrt, Führung und kleiner Kostprobe beträgt 25 Euro. -redi Weitere Informationen und Buchung des Ausflugs unter: www.schifffahrtklinger.de Mit dem Schiff von Regensburg aus gemütlich zur Weinprobe nach Bach an der Donau. Foto: Kerstin Dittmann Zuerst das Wandern, dann der Genuss Im Oberpfälzer Wald genießen die Urlauber Natur und kulinarische Köstlichkeiten „An Glust ham“ – so sagt man im Oberpfälzer Wald in Ostbayern, wenn man großen Appetit auf etwas hat. Und Anlass für „Glust“ gibt es hier genug. Das Wandern durch die Oberpfälzer Landschaft in Verbindung mit einer Einkehr in eines der traditionsreichen Wirtshäuser gilt als besondere „Genusskombination“, die auch immer mehr Besucher schätzen. Spezielle Genießer-Touren bescheren immer mehr Besuchern tolle „bayerische Glücksmomente“. Ein Paradebeispiel dafür ist der „Biergenuss am Wasser entlang“. Die 38 Kilometer lange Wanderung kann je nach Wunsch an einem oder zwei Tagen absolviert werden. Dabei sind die Wanderer zwischen den zwei Brauereigasthöfen Jacob in Bodenwöhr und Jakob in Nittenau unterwegs. Neben Bierspezialitäten begeistert auf dieser Runde der Wasserreichtum des Oberpfälzer Waldes die Gäste: in Form des idyllischen Regentals und des Hammersees. Kloster und Genuss In der Kürze liegt die Würze auf der knapp zehn Kilometer langen Genusswanderung bei Waldsassen. Der ausgezeichnete „Bayerische Genussort“ bietet imposante Barockarchitektur inmitten ländlicher Idylle. Die ansässigen Wirtshäuser und Restaurants haben sich explizit regionaler und saisonaler Küche verschrieben. So speisen Besucher etwa direkt neben der beeindruckenden Dreifaltigkeitskirche Kappl Burger und Braten vom Angusrind aus eigener Aufzucht. Natur-Navi für Tourentipps Diese und viele weitere Tourentipps finden Besucher im Natur-Navi, der digitalen Wanderkarte für den Oberpfälzer Wald, unter www.oberpfaelzerwald.de/natur-navi. Sehenswertes am Wegesrand sowie Einkehrund Übernachtungsmöglichkeiten lassen sich dort bequem auf einem „digitalen Merkzettel“ abspeichern: So lässt sich eine „Genussreise“ durch den Oberpfälzer Wald besonders individuell planen. -obxNach der Wandertour gehören die einheimischen Spezialitäten im Biergarten, im Wirtshaus oder der Zoiglstube dazu. Der Oberpfälzer Wald bietet viele Naturschönheiten. Fotos: obx-news/Tourismusverband Ostbayern/Thomas Kujat 94357 Konzell 09963 90010 ►Große Auswahl an E-Bikes ►Zweirad-Meisterwerkstatt ►Fahrrad- und E-Bike-Leasing Klaus 150,- € Mit diesem Coupon gibt‘s Rabatt beim Kauf eines neuen lagernden E-Bikes  Nur ein Gutschein pro Rad, nicht kombinierbar mit weiteren Rabatten. www.motorrad-hilmer.de Mais-Labyrinth Deutschlands www.irrgarten-straubing.de Auf ins größte Natur erleben inWiesenfelden www.wiesenfelden.de • 120 Kilometer Rundwanderwege • Naturerlebnisweg „Kobelberg“ • Barrierefreier Rundweg • Bewegungsparcours • Gute Einkehrmöglichkeiten Tourismusbüro 94344 Wiesenfelden, %09966/940016 Ausflugsgaststätte H O H E N B O G E N (Forstdiensthütte) Fam. Kilger Telefon 0 99 41 / 67 43 Täglich geöffnet von 9.00 bis 18.00 Uhr oder nach Vereinbarung – Ausgangspunkt vieler Wanderwege – ➜Familienfreundliches Panoramafreibad ➜Naturnahe Rund- und Fernwanderwege - Wanderkarte ➜Radfahren am Donau-Regen-Radweg ➜Nordic-Walking am Radweg und auf allen Wanderwegen ➜sehenswerte Burganlage mit Burgmuseum Freizeit AKTIV (geöffnet: bis Ende Oktober, Mi. u. Sa. 15.00 – 17.00 Uhr, Sonn- u. Feiertage 14.00 – 17.00 Uhr) Holen Sie sich neue Ideen und Tipps um Ihren Urlaub in der eigenen Heimat zu genießen!

RkJQdWJsaXNoZXIy MTYzMjU=