Urlaub daheim

28 Bayern Die schönsten Badeseen im Allgäu Wasserspaß bei traumhafter Bergkulisse – Für alle, die die Natur dem Freibad vorziehen Mehr als 50 Badeseen gibt es im Allgäu. Und was gibt es Schöneres, als bei strahlendem Sonnenschein und traumhaftem Bergpanorama ins Wasser einzutauchen? Der Tourismusverband Allgäu stellt einige der schönsten Badeseen vor – darunter auch den ein oder anderen Geheimtipp. Der Freibergsee Ein Seebad in den Bergen mit Liegewiesen, Gaststätte und einer Holzinsel in der Mitte zum Sonnen. Man kann Boote leihen, einen Waldspaziergang machen oder sich an der Schönheit der Berge erfreuen. Der auf 931 Meter Höhe gelegene See bei Oberstdorf gilt als südlichster Badesee in Deutschland und erwärmt sich im Sommer auf bis zu 25 Grad. Der Schwansee Ein See, nah bei den Königsschlössern? Obwohl Schloss Neuschwanstein und Schloss Hohenschwangau wirklich nur wenige Wanderminuten entfernt liegen, ist dieser See inmitten des Waldes erstaunlich wenig besucht. Steiler Fels, bewaldete Hänge und glitzerndes Wasser. Besonders die frühen Abendstunden sind schön. Der Alatsee Fabelwesen sollen in seinen Tiefen hausen, Gespenster durch seine Wälder geistern. Und immer wieder gibt es Gerüchte, hier würden Menschen verschwinden. Tatsächlich geben Schwefelablagerungen dem See eine besondere Farbe. Aber das Wasser ist glasklar, und von diversen Bäumen hängen langen Seile, so dass man sich in den See hinausschwingen lassen kann. Der Waldsee In der Nähe des westallgäuerischen Städtchens Lindenberg liegt in einem Waldstück dieser zauberhafte See. Direkt am Wasser hat ein Hotel seine Restaurant-Terrasse aufgebaut, es gibt ein nettes Seebad mit Liegewiesen und einem Kiosk und einen etwa 1,5 Kilometer langen Weg, der um den von Schilf und Mischwald gerahmten See führt. Großer Alpsee Über eine Länge von mehr als drei Kilometer streckt sich der auf einer Höhe von mehr als 700 Metern liegende Bergsee. Gut ein Dutzend Bäche nähren den Großen Alpsee bei Immenstadt mit ihrem Wasser. Der See ist klar, kalt und an seiner tiefsten Stelle misst er immerhin fast 23 Meter. Der Holzmühleweiher Ein Schmuckstück zwischen Wäldern. Der 23 Hektar große See liegt unweit von Bad Wurzach. Bei Anglern ist der bis zu drei Meter tiefe Holzmühleweiher beliebt wegen seiner hervorragenden Wasserqualität und des Fischreichtums. Das freut auch die Schwimmer. Naturwellness pur. Der Hopfensee Hopfen am See ist Kneipp- und Luftkurort und mit seinen Kurhotels und Sanatorien schon lange ein Synonym für gesunden und erholsamen Urlaub. Der langgezogenen Uferpromenade mit zahlreichen Cafés und Lokalen hat der Ort den Beinamen „Riviera des Allgäus“ zu verdanken. Als einer der wärmsten Voralpenseen ist der Hopfensee mit seinen flach abfallenden Ufern besonders bei Familien als Freizeitparadies geschätzt. Natürlich wird einem auch am Hopfensee Bergkulisse geboten. -redSonnenuntergang am Hopfensee. Fotos: Karl-Josef Hildenbrand, dpa Schwefelablagerungen geben dem Alatsee seine besondere Farbe.

RkJQdWJsaXNoZXIy MTYzMjU=